CAD & CAM

A) Fräsmaschine

Mit dem Einsatz der computergesteuerten Fräsmaschine lassen sich aufwändige Werkstücke schnell und sehr genau herstellen.

Die KOSY-Fräsmaschine besitzt insgesamt drei Achsen. Die X-, Y- und Z Achse.

Die Achsen können gleichzeitig oder einzeln "gefahren" werden.

CAD

Computer Aided Desing.

Also computerunterstütztes Zeichnen.

Dabei kann dreidimensional gezeichnet werden.

CAM

Computer Aided Manufacturing.

Also computerunterstützte Herstellung.

Die CAD Zeichnung wird in ein CNC Programm (Maschinenprogramm) "übersetzt".

B) Software

Zum Einsatz kommt an der Schäfersfeldschule das Programm Galaad. Mit disem Programm lassen sich Werkstücke einfach und übersichtlich konstruieren.

Ablauf in Galaad:

Bevor du mit dem Zeichnen loslegen kannst musst du die Abmessungen und das Material deines Werkstücks angeben.

In Schritt 2 gibst du die Bearbeitungsdaten ein. Der Durchmesser des Fräsers muss dabei stimmen.

Willst du alles in der selben Tiefe fräsen (z.B. Werstückbox Teil 3) ginst du hier auch gleich die Z-Tiefe an.

Die Vorschubgeschwindigkeit bleibt meist auf automatisch gestellt.

Fast geschafft!

Du siehst dein Werkstück jetzt von oben (weißes Feld).

Nun kannst du mit den Zeichenwerkzeugen deine zu fräsenden Elemente einzeichen, die Parameter ändern und wenn du fertig bist direkt die Daten an die Maschine senden (sofern sie angeschlossen ist).

c) Software & Maschine ==> FRÄSVORGANG!

Dein Programm ist fertig und gespeichert? Dann nimm die Brücke zur Maschine...

 

Dabei sind ein paar Dinge wichtig. Aber der Reihe nach...

 

1.

Die Maschine prüft sich selbst. Dabei wird eine sogenannte Referenzfahrt gemacht.

Dabei überfährt die Maschine in allen drei Achsen einen speziellen, wichtigen Punkt, den Referenzpunkt. Nach der Referenzfahrt kennt die Maschine ihre Possition (Maschinennullpunkt).

 

2.

Die Maschine hat noch keine Ahnung wo der Werkstücknullpunkt - also der Referenzpunkt des Werkstücks liegt. Den musst du durch das Verfahren der X, Y und Z Achse festlegen.

Natürlich muss zuvor das Werkstück gut festgespannt und der passende Fräser eingespannt sein.

GANZ WICHTIG:

Stehst du mit dem Fräser auf dem Werkstücknullpunkt,

setzte den Werkstücknullpunkt mit dem Button "XYZ auf Null".

 

3.

Überprüfe deine Parameter mit dem Istzustand an der Maschine!

 

4.

Feuer frei!!!